DIvB Workshop 2016 am 27.10. 2016 in Berlin

Foto: (c) Fotolia__© bluedesign – Fotolia.com

MBO und VV-TB im Kontext der BauPVO

Durch die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes in der Rechtssache C-100/13 vom 16. Oktober 2014 (Vertragsverletzungsverfahren der EC gegen die Bundesrepublik Deutschland in Bezug auf den freien Warenverkehr von CE-gekennzeichneten Bauprodukten) und die erfolgten Änderungen in der MBO, erfährt das etablierte System der Verwendbarkeitsnachweise von Bauprodukten in Deutschland Änderungen.

Von den systematischen Änderungen ist insbesondere der dritte Abschnitt der MBO betroffen, der Regelungen zu Bauprodukten und Bauarten enthält.
Zusatzanforderungen in der Bauregelliste B Teil 1 an Bauprodukte, die von harmonisierten technischen Spezifikationen erfasst sind, sollen bis zum 15. Oktober 2016 vollständig aufgehoben werden. National für erforderlich gehaltene Anforderungen sollen spätestens zu diesem Zeitpunkt auf Bauwerksebene konkretisiert werden und in die technische Verwaltungsvorschrift mit einfließen.

Inhalt des Workshops

Der Workshop befasst sich mit Auswirkungen des Urteils des EuGH vom 16.10.2014 und beleuchtet insbesondere die zu erwartenden Änderungen in dem bauordnungsrechtlichen System von MBO und VV-TB.
Was müssen Fachplaner, Sachverständige, Hersteller und ausführende Unternehmen zukünftig bei der Verwendung von Bauprodukten und Bauarten beachten?

Zielgruppen

Info- und Austauschtag als Workshop für Hersteller und Verarbeiter im vorbeugenden Brandschutz, Prüfinstitute sowie Aus- und Weiterbildungsträger.

Weitere Informationen finden Sie hier.